schriftzug

taube

logo

Aktionstag 18 November 2017

clip_image002.gif

Die Essener Aktionsberatung aus der Friedensbewegung ruft auf zum bundesweiten Aktionstag am 18.11. mit folgenden Kernaussagen

  • Kriege beenden
  • Abrüstung für globale Gerechtigkeit
  • Entspannungspolitik jetzt
  • Atomwaffen abschaffen

Wir verstehen diesen Aktionstag als Schritt zu einer längerfristigen Kampagne der Friedensbewegung.

Wir wollen mit diesen Aktionen in die Wahl der Bundesregierung eingreifen und unsere Kernforderungen nach Abrüstung gegen die wahnwitzigen Aufrüstungspläne in Deutschland und weltweit unterstreichen. Bis zu 75 Milliarden ( angestrebte 2% des Bruttoinlandsproduktes) bedeuten umfassenden Sozialabbau, noch weniger für Gesundheit, Bildung, Wissenschaft. Die Umwelt bleibt auf der Strecke. Wir wollen keine Atomwaffen in Deutschland und weltweit und die Bundesregierung muss endlich auch den Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnen. Die dramatische Zuspitzung der Lage zwischen Nord Korea und den USA erfordert Dialog und Verhandlungen, keine Kriegsrhetorik. Gründe genug, auf die Straße zu gehen, aber auch zu feiern. Die Verleihung des Friedensnobelpreises an ICAN ist unser gemeinsamer Erfolg. Auch wir sind ein „wenig Nobelpreisträgergewinner“. Lasst uns das auch einmal fröhlich und optimistisch begehen.

 

Die Friedensbwegung aus Schleswig-Holstein ruft zur Unterstützung folgender Veranstaltungen auf:

PINNEBERG, 27. Oktober 2017: Friedensnetzwerk Kreis Pinneberg. Diskussionsveranstaltung, Gemeindehaus Christuskirche, Bahnhofstraße 2 A, 19 Uhr: "Krieg und die Medien" mit den Buchautoren Friedhelm Klinkhammer und Volker Brätigam. Flyer

 

NEUMÜNSTER, 2. Nov. 2017: Friedensforum, Immanuel-Kant-Schule + Ökumenische Arbeitsstelle Altholstein zeigen: Berliner Compagnie: Das Bild vom Feind. Wie Kriege entstehen“ in der Aula der IKS, Mozartstraße 36, 24537 Neumünster
vormittags 11 Uhr abends 19 Uhr. Kartenvorverkauf  unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Tel. 04321 498191 (Abendkasse: 6€; ermäßigt 3€*). Flyer

 

NEUMÜNSTER, 11. Nov. 2017: Zusammenarbeitsschuss der Friedensbewegung S-H (ZAA): DGB-Haus Neumünster, Carlstraße 7, 14.30 Uhr: "Wie weiter nach der Bundtagswahl? Herausforderungen für die Friedensbewegung" mit Erhard Crome, Berlin. Flyer

 

JAGEL, 18. Nov. 2017: DFG-VK. Mahnwache und Meditation. 11:57 Uhr Mahnwache vor dem Tor zum Fliegerhorst Jagel; 14.00 Uhr Meditation „Tor der Stille“ Südeingang Mielberg. Wie gewohnt findet um 11.57 Uhr eine Mahnwache am Haupttor statt. Neu ist eine Meditation am Südtor im Anschluss, also um 14 Uhr. Der Anlass: Wegen des steigenden Fluglärmes formieren sich einige AnwohnerInnen dagegen. Laut Pressebericht sind einige Befragte allerdings nicht gegen die Tornadoflüge überhaupt, sie wollen nur, St Florial lässt grüßen, dass der Lärm doch bitte auf andere Dörfer oder andere Flugplätze verlagert wird. Wir wollen diesen Unmut der Bevölkerung jedoch aufgreifen und argumentieren, dass wir überhaupt keinen Militärflugzeuglärm wollen - weil wir jeden Krieg und Militär ablehnen. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!