Kundgebung: Die Waffen nieder - Nein zum Krieg!

Kundgebung, Freitag, 4. März 2022, 17 Uhr Scheevenbrücke (Europapplatz): Nein zum Krieg - Waffenstillstand sofort - Keine Waffenlieferungen!

Jeder Tag, den der krieg in der Ukraine länger dauert kostet Menschenleben, auf beiden Seiten, Um unserer Forderung nach sofortigen Wffenstillstandsverhandlungen Nachdruck zu verleihen, ruft das Kieler Friedensforum zu einer Kundgebung am Freitag, 4. März 2022, 17 Uhr, Scheevenbrücke (Europaplatz). Flyer

Zurück zu Diplomatie und Völkerrecht!

 Eine kritische, aber auch besonnene Stellungnahme von Gregor Gysi* und Sevim Dagdelen* zur Anerkennung der „Volksrepubliken“ Donezk und Luhansk und den Einmarsch russischer Truppen in diese zur Ukraine gehörenden Gebiete. Sie rufen auf, zu Diplomatie und Völkerrecht zurückzukehren:.

Aufruf als PDF

Jahrestag Atomwaffenverbotsvertrag

Iin Kiel und vielen anderen Städten finden am Samstag, 22. Januar 2022 Aktivitäten aus Anlass des Jahrestages des Inkrafttretens (am 22. Januar 2021) des Atomwaffenverbotsantrages statt. 

Aufruf für die Kieler Kundgebung. Wir bitten um Unterstützung und Verbreitung des Aufrufes. Vielen Dank.

Keine bewaffneten Drohnen!

Der Bunedesausschuss Friedensratschlag teilt mit: Der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen am 28./29. Januar 2022 liegt ein Antrag vor, der die Befürwortung von Kampfdrohnen der neuen Bundesregierung rückgängig machen soll. Er lautet:

„Die Bundesdelegiertenkonferenz fordert die Regierungsmitglieder und den Parteivorstand von Bündnis 90/Die Grünen auf:

  1. In dieser Legislaturperiode keine bewaffneten Drohnen anzuschaffen und keine vorhandenen 
    Drohnen zu bewaffnen.
  2. Eine breite partei-interne Debatte um die Folgen des Einsatzes bewaffneter Drohnen 
    anzustoßen. Diese soll unter Federführung der BAG Frieden und unter Einbezug von 
    Akteur:innen der Friedensbewegung stattfinden – beispielsweise im Rahmen eines 
    Sonderparteitages.“

Quelle:  https://antraege.gruene.de/47bdk/aufruestungsspirale_beenden_entschiedene_friedenspolitik_statt_drohen_-27683 

Die Drohnen-Kampagne ruft Euch zu einem Aktionsmonat Januar 2022 auf, um dieses Anliegen tatkräftig zu unterstützen: Durch

  • Kontaktaufnahme mit Grünen-Kreisverbänden, insbesondere im eigenen Wahlkreis, um die Delegierten zum Parteitag anzuschreiben oder mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
  • In der Woche vom 17.01.-23.01. kann man zudem versuchen, Gespräche mit Bundestagsabgeordneten in den Wahlkreis-Büros zu führen, weil in der Woche keine Sitzungen im Bundestag stattfinden werden. 

Inhaltliche Unterstützung findet Ihr im neuen Offenen Brief der Drohnen-Kampagne an die Grünen-Delegierten: https://drohnen-kampagne.de/2022/01/07/offener-brief-an-alle-deligierten-der-bdk-buendnis-90-die-gruenen-am-28-und-29-januar-2022/

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.drohnen-kampagne.de , www.drohnen-kampagne.org

Bitte nutzt diese sich bietende Chance, den Irrweg in die Drohnenbewaffnung zu stoppen! Verbreitet bitte diesen Aufruf!

 

Zu den aktuellen Entwicklungen in der Partei "Die Linke"

Initiative "Frieden-links" zu den aktuellen Entwicklungen in der Partei "Die Linke"

DIE LINKE ohne Liebknecht?
Wer keinen Halt hat, stürzt

Vereinzelt vor der Bundestagswahl, geballt danach fordern führende Köpfe der LINKEN einen Kurswechsel vor allem in der Außenpolitik; so die Vorsitzenden, der Bundesgeschäftsführer und aus dem Parteivorstand[1][#_ftn1]. Unterschiedlich gewichtet, führen sie drei Argumente ins Feld:

Weiterlesen: Zu den aktuellen Entwicklungen in der Partei "Die Linke"

Seite 2 von 16